Blockbuster

Dragon Age 4: Dämon als Begleiter möglich

12.08.2017
Autor: Patricia Geiger
Kommentare
Cole aus Dragon Age: Inquisition. Cole aus Dragon Age: Inquisition.

Einer der Dragon-Age-Autoren hat via Twitter einen dämonischen Begleiter für Teil 4 in Aussicht gestellt.

Im Lauf der drei bisherigen Dragon-Age-Spiele hatten wir schon jede Menge unterschiedlicher Begleiter. Dabei gehörten sie jedoch alle mehr oder weniger zu den Guten – das könnte sich in Dragon Age 4 ändern.

Ein naiver Templer, eine sarkastische Hexe, ein ehemaliger elfischer Sklave, ein verschlagener Zwerg und ein Qunari-Söldnerhauptmann haben uns – unter anderem – beim Kampf gegen die Verderbnis und der Rebellion gegen die Unterdrückung unterstützt. Dabei fehlte jedoch bisher vor allen noch eins: ein Dämon.

Die Chance auf einen dieser finsteren Gesellen unter den Begleitern in Dragon Age 4 stehen allerdings gar nicht schlecht, wie BioWare-Autor Patrick Weekes nun auf Twitter auf die Nachfrage eines Fans zu verstehen gegeben hat.

Auf die Frage, wie hoch die Chancen auf einen dämonischen Begleiter stehen, entgegnete Weekes »100 Prozent« und berief sich auf den Charakter Cole aus Dragon Age: Inquisition sowie den Geist Gerechtigkeit/Rache, mit dem der Magier Anders in Dragon Age 2 den Körper teilt und die man beide erstmals in der Erweiterung »Awakening« zu Dragon Age: Origins trifft.

Zur Erinnerung: Bei Cole handelt es sich wie bei Gerechtigkeit/Rache um einen Geist, der sich jedoch den Körper eines zum Sterben zurückgelassenen Magiers aus dem Weißen Turm, dem Magierzirkel von Val Royeaux. Der Inquisitor hat im Verlauf die Geschichte, Cole menschlicher oder mehr zum Geist werden zu lassen. 

Ebenfalls nicht zu vergessen ist die Magierin Wynne aus Dragon Age: Origins. Die Geistheilerin wurde von einem Geist des Glaubens nach dem Kampf mit einem Dämon wieder zum Leben erweckt. Seitdem ist sie mit dem Geist verbunden, da dieser sie am Leben hält.

Dämonischer Begleiter in einem Tevinter-Setting durchaus möglich

Von den Spekulationen ausgehend, dass der nächste Teil der Dragon-Age-Reihe im Imperium von Tevinter angesiedelt sein wird, macht ein dämonischer Begleiter auch innerhalb der Geschichte Sinn. 

Das Imperium ist in der Welt von Dragon Age schließlich berühmt-berüchtigt dafür, Blutmagie zu nutzen, während diese im Prinzip auf dem restlichen Kontinent von Thedas verpönt ist. Da die Magister jedoch die sonst gängigen Bedenken in Bezug auf die Blutmagie nicht teilen, sind auch Dämonen hier nicht gleich Grund, in Panik zu verfallen.

Ob tatsächlich ein Dämon an unserer Seite kämpfen wird und wie es dann im Fall des Falles dazu kommt, bleibt natürlich abzuwarten. Bisher wissen wir nur, dass Dragon Age 4 sich in der Entwicklung befindet – konkrete Details zum Spiel sind bisher noch nicht bekannt.

We want YOU on Facebook! Werdet Teil unserer Community und bleibt immer auf dem Laufenden.

Ähnliche Themen

Blockbuster Rollenspiel

Aktuelle News
Destiny 2: Der Anbruch wird erstes Ingame-Event
Destiny 2: Der Anbruch wird erstes Ingame-Event
The Evil Within 2 DLC: Was wir bislang über eine Erweiterung wissen
The Evil Within 2 DLC: Was wir bislang über eine Erweiterung wissen
Top News
Mass Effect Andromeda: Zentrale Entscheidungen und ihre Folgen
Mass Effect Andromeda: Zentrale Entscheidungen und ihre Folgen
Entwicklungsrechner für Pokémon GO: Schon vorher wissen, ob es sich lohnt
Entwicklungsrechner für Pokémon GO: Schon vorher wissen, ob es sich lohnt

Ähnliche Themen

Blockbuster Rollenspiel

Passende produkte