Hardware

Corsair stellt Sabre RGB Gaming-Maus mit 10.000-DPI-Sensor vor

30.03.2016
Autor: Stephan Freundorfer
Kommentare
Corsair Sabre RGB Corsair Sabre RGB

Der Hardware-Hersteller Corsair hat mit der Sabre RGB eine Maus für Spieler vorgestellt, die einen optischen Sensor mit 10.000 DPI und eine in Zonen aufgeteilte Hintergrundbeleuchtung besitzt.

Die neue Gaming-Maus Corsair Sabre RGB arbeitet laut Hersteller durch den optischen Sensor mit einer Auflösung von 10.000 DPI und eine USB-Aktualisierungsrate von 1.000 Hz besonders genau. Die Hintergrundbeleuchtung der Maus bietet 16,8 Millionen Farben und ist in vier getrennte Zonen aufgeteilt, die einzeln angesteuert werden können. Damit kann die Maus über die beiliegende Software CUE (Corsair Utility Engine) ganz den eigenen Wünschen angepasst werden. Auch die eingestellten DPI lassen sich auf diese Weise farblich anzeigen. Laut Hersteller bietet die Maus eine fortschrittliche Ergonomie zur Stützung der Hand, kann je nach Art des Spiels von MOBA über RTS bis hin zu Shootern unterschiedlich geführt werden, und bietet außerdem die Möglichkeit, die acht programmierbaren Tasten leicht anzupassen.

Corsair Sabre RBG Corsair Sabre RBG

Die Corsair Sabre RGB ist vor allem für Spieler gedacht, die eine leichte Maus bevorzugen, da Corsair bei der Entwicklung das Gewicht jeder Komponente so gering wie möglich halten wollte, ohne dabei die Leistung zu vermindern. Daher wiegt die Corsair Sabre RGB gerade einmal 100 Gramm und soll so für schnellere Reaktionen und weniger Ermüdung bei langen Spielesitzungen sorgen. Das mit einer Gewebehülle versehene USB-Kabel bietet mit 1,8 Metern Länge ebenfalls viel Spielraum. Im Handel ist die Corsair Sabre RGB zu einer unverbindlichen Preisempfehlung von 49,99 Euro erhältlich.

Ähnliche Themen

Hardware News Maus

Aktuelle News
Crash Bandicoot wirbelt ab Juni wieder auf der PlayStation 4
Crash Bandicoot wirbelt ab Juni wieder auf der PlayStation 4
Ghost Recon Wildlands: PC-Systemanforderungen in der Übersicht
Ghost Recon Wildlands: PC-Systemanforderungen in der Übersicht
Top News
Entwicklungsrechner für Pokémon GO: Schon vorher wissen, ob es sich lohnt
Entwicklungsrechner für Pokémon GO: Schon vorher wissen, ob es sich lohnt
Kommende PS4-Highlights: Auf diese Spiele dürft ihr euch 2016 noch freuen
Kommende PS4-Highlights: Auf diese Spiele dürft ihr euch 2016 noch freuen

Ähnliche Themen

Hardware News Maus